English

Zentrum für Flugsimulation Berlin

Dies ist die alte Webseite des Zentrums für Flugsimulation in Berlin

Der Flugsimulator des Zentrums für Flugsimulation Berlin wurde 1993 von der kanadischen Firma CAE Electronics Ltd. an der Technischen Universität Berlin installiert

Standort des Simulators ist das Institut für Luft- und Raumfahrt der Technischen Universität Berlin

Die Geschäftsführung des ZFB erfolgt durch Herrn Dipl.-Ing. Norbert Wechsel und Herrn Prof. Dr. Gerhard Hüttig als Generalbevollmächtigten

Bereits in den 80er Jahren entstand die Idee, einen Vollflugsimulator sowohl für Forschungszwecke, als auch für das Pilotentraining der Lufthansa und anderer Fluggesellschaften zu nutzen

Unterstützt haben das Projekt: Die Deutsche Lufthansa, CAE Electronics Ltd., die Deutsche Airbus GmbH, die Deutsche Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), sowie auch der Berliner Senat und die Bundesregierung

Der installierte A330/A340 Full Flight Flugsimulator ist somit weltweit der erste, der mit einer speziellen Forschungserweiterung (Scientific Research Facility) erweitert wurde

Planung und Betrieb des Simulators erfolgt durch das Zentrum für Flugsimulation Berlin GmbH (ZFB) in Kooperation mit dem Lufthansa Flight Training Berlin (mit Sitz am Flughafen Berlin-Schönefeld)

Wahlweise können folgende zertifizierte Flugzeugmuster simuliert werden: Airbus A330-322 (D-AERG), Airbus A330-301 (EI-CRK) oder Airbus A340-311 (D-AIGA)

Auf dem Foto (rechts oben) ist der Blick ins Cockpit des als A340-301 konfigurierten Simulators dargestellt. Zu sehen ist neben den Originalinstrumenten auch die realistische Außensicht. Diese basiert auf einer 3D-Echtzeit-Computeranimation und umfaßt neben der Darstellung von Tag, Nacht und Dämmerung auch die Simulation zahlreicher meteorologischer Effekte.

Vorsicht Piloten: Eine der wichtigsten Versicherungen ist die Berufsunfähigkeitsversicherung

Piloten sind von der Berufsunfähigkeit genauso betroffen wie andere Berufsgruppen. Häufig sind psychische Erkrankungen die Ursache. Aber auch Erkrankungen des Bewegungsapparat sind durch die ständig sitzende Haltung keine Seltenheit. Generell wird dazu angeraten, häufig Sport zu treiben und sich gegen eine Berufsunfähigkeit abzusichern. Idealen Schutz bietet hierbei eine sogenannte Berufsunfähigkeitsversicherung. Hier finden Sie einen aktuellen Test der Berufsunfähigkeitsversicherung

Alternativ sind auch andere Versicherungen möglich. So zum Beispiel eine Unfallversicherung. Zusätzlichen Schutz bieten natürlich zahlreiche Absicherungsmöglichkeiten über den Arbeitgeber bei Piloten. Weitere Infos auf Vereinigung Cockpit